Wahlinformation | Wahlrecht | Wähler | Nationalratswahl | Bundespräsidentenwahl | Europawahl |
Burgenland | Kärnten | Niederösterreich | Oberösterreich | Salzburg | Steiermark | Tirol | Vorarlberg | Wien |


.
Wahlinformationen: Tiroler Wahlen
.
24.4.2016 Bundespräsidentenwahl

Wichtige Infos zu den Öffnungszeiten der => Wahllokale in Tirol
 
 

28.4.2013: Tiroler Landtagswahlen:

Ergebnis:
ÖVP: 39,4% (-1,2%), SPÖ 13,7% (-1,7%), Grüne 12,6% (+1,9%), Vorwärts Tirol: 9,5% (+9,5%), FPÖ 9,3% (-3,1%), Fritz 5,6% (-12,8%), Bürgerklub Tirol (Gurgiser) 4,8%, Team Stronach 3,4%, Piraten Partei Tirol 1,2%, Für Tirol 0,7%.
Wahlberechtigte  532.496  Wahlbeteiligung: 60,4%.
Mandatsvergabe ab 5%-Hürde: allen Parteien unter 5% werden die ihnen zustehenden Mandate geraubt und an diejenigen Parteien verteilt, die über 5% der gültigen Stimmen erreichten. Durch die 5%-Hürde sind über 10% der gültigen Stimmen nicht im Tiroler Landtag vertreten.
Gewählt wurden 36 Landtagsabgeordnete: ÖVP: 16, SPÖ: 5, Grüne: 5, Vorwärts Tirol: 4, FPÖ: 4, Liste Fritz Dinkhauser – Bürgerforum Tirol: 2.

Der 72-Jährige Fritz Dinkhauser gab am 22.1.2013 - also rund 3 Monate vor dem Wahltag - seinen Rücktritt bekannt. Er nannte gesundheitliche Gründe für seinen politischen Ausstieg. Die "Liste Fritz" mußte den Wahlkampf ohne seinen Gründer fortführen, was schlußendlich am Wahltag ein Minus von 12,8% bedeutete. Viele Wähler wechselten offensichtlich zu "Vorwärts Tirol".
 
 

15. April 2012: Innsbrucker Gemeinderatswahl
Antretende Parteien: Für Innsbruck, SPÖ, Grüne, ÖVP, Liste Rudi Federspiel, FPÖ, Tiroler Seniorenbund, KPÖ,  Piratenpartei, .
Der Gemeinderat der Stadtgemeinde Innsbruck besteht aus 40 Mitgliedern und wird von der Innsbrucker Wahlbevölkerung alle 6 Jahre gewählt. Erstmals wird die Innsbrucker Bügermeisterwahl dirket durch die Wähler gewählt. Erreicht kein Wahlwerber mehr als die Hälfte der für die Wahl des Bürgermeisters abgegebenen gültigen Stimmen, findet am Sonntag, den 29. April eine engere Wahl zwischen den beiden Kandidaten mit den meisten Stimmen statt.

Wahlbeteiligung lag nur bei 50,7 % !!!
* in Zukunft sind 8 Fraktionen im Innsbrucker Gemeinderat
* Piratenpartei ist mit einem Mandat neu im zukünftigen Gemeinderat. Die Piraten hatten zwar nur 3000 € Wahlkampfbudget, wurden zuletzt aber von den Medien - insbesondere vom ORF - massiv erwähnt. Der Einzug der Piraten ins Innsbrucker Stadtparlament ist ein gutes Zeichen für alle neuen Parteien in Österreich.
* ÖVP-Liste "Für Innsbruck" verliert 5,8% in Richtung "ÖVP-Innsbruck"
* Die SPÖ ist mit 14,8% zweiter großer Wahlverlierer. Die SPÖ verliert 5,2% und zwar hauptsächlich Richtung Piratenpartei. Die SPÖ ist nurmehr 4-stärkste Kraft in Innsbruck.
* Das BZÖ schaffte nicht einmal die Kandidatur und war daher nicht am Stimmzettel vertreten.
* Die Bundespolitik hatte kaum Auswirkungen bei der Innsbruck-Wahl. Die auf Bundespolitik massiv im Korruptionssumpf befindlichen Parteien ÖVP und FPÖ konnten deutlich dazugewinnen, hingegen konnte die saubere Grüne-Partei mit +0,2% kaum dazugewinnen !!!

vorläufiges Endergebnis:
Stimmen Gemeinderatswahl:  ÖVP 21,7%, Für Innsbruck: 20,8%, Grüne 18,8%, SPÖ 14,8%, Rudi 8,0%, FPÖ 7,9%, Piratenpartei 3,9%, TSB 2,7%, KPÖ 1,4%
Mandate Gemeinderat: ÖVP 9, Für Innsbruck: 9, Grüne 8, SPÖ 6, Rudi 3, FPÖ 3, TSB 1, Piratenpartei 1
Bürgermeisterwahl: Christine Oppitz-Plörer 31%, Christoph Platzgummer 28% (ÖVP), Marie-Luise Pokorny-Reitter (SPÖ) 14%, Sonja Pitscheider (Grüne) 10%, Rudi Federspiel 9% , August Penz (FPÖ) 5%, Alexander Ofner 2%, Josef Stingl 1%
Die Bürgermeisterstichwahl findet in 2 Wochen am Sonntag den 29. April 2012 statt.

Weitere Infos:
* "Piratenschiffe waren die ersten direkt-demokratisch geführten Betriebe" in der Standard vom 16. April 2012
* "Pfuscher": Tiroler Piraten attackieren Bundespartei" in Die Presse vom 16. April 2012
* PPÖ gratuliert PPT auf Wien-konkret vom 16. April 2012
 

____________________________________________________________

Stellungnahmen:
 

@ Piratenstreit bei Innsbrucker Gemeinderatswahl 2012
Is ja wahnsinnig!
Auch der Ofer verfängt sich, schimpft oben im Interview auf die PPÖ und will sich unten für die NR mit ihnen zusammentun ?!!?
Schade, denn nun verliert die Politik noch weiter an Glaubwürdigkeit, vor allem an die 'Neuen'.
Sissy     16. April 2012

Hitorisches Ergebnis
Die Innsbrucker Gemeinderatswahl am 15. April 2012 ist ein historisches Ereignis. Erstmals schafft es die Piratenpartei als neue Kleinpartei in Österreich gewählt zu werden. Das soll hier gebührend gewürdigt werden.
Michael F. 16 . April 2012

Zur Innsbrucker Gemeinderatswahl 2012
Dass die Piraten den Einzug geschafft haben ist trotz eines gewissen Hypes um sie durch den Erfolg ihrer deutschen Schwesterorganisation für mich eine kleine Überraschung. Von interenen Unstimmigkeiten bei ihnen abgesehen hätte ich mir gedacht, dass Österreich ein schwierigeres Pflaster für die Piraten, wie generell für Kleinparteien ist. Die extrem niedrige Wahlbeteiligung und noch mehr die Stimmengewinne für die im Korruptionssumpf steckenden ÖVP und FPÖ stimmen bedenklich.
Man muss aber hier klar sagen, dass das eine Kommunalwahl war, wo natürlich lokale Gegebenheiten ganz entscheidend sind.
Uli   16. April 2012

Was das Bundesvorstandmitglied der PPÖ Sylvester ‘hellboy‘ Heller dazu sagt:
"jetzt krieg ich gleich den blutrausch! das sind verficktnocheins keine piraten, und ich bin es leid, mich mit diesem gesindel in einen topf werfen zu lassen! wer bei den piraten frieden will, sollte sich solche provokationen geflissentlich an den hut stecken!
ahoy hellboy"
Qu. Website der Piratenpartei Österreich vom 15. April 2012 8:50 pm

Anmerkung: Die PPÖ ist die Piratenpartei Österreich und nicht die bei der Innsbrucker Gemeinderatswahl kandidierende Tiroler Piratenpartei PPT
 
 


www.wahlinformation.at - Wahlen in Tirol