Wahlinformation | Wahlrecht | Wähler | Nationalratswahl | Bundespräsidentenwahl | EU-Wahl | Europa |
Burgenland | Kärnten | Niederösterreich | Oberösterreich | Salzburg | Steiermark | Tirol | Vorarlberg | Wien |



Wahlinformationen: Kärnten-Wahl 2018


Landtagswahl am 4. März 2018:
Wahlberechtigt bei der Kärntner Landtagswahl 2018 waren 434.121 Personen,
davon 208.397 Männer und 225.724 Frauen.
Wahlbeteiligung:  63,63% (-11,5%)

Wahlergebnis:
SPÖ: 47,94% (+10,81%), FPÖ: 22,96% (+6,11%), ÖVP: 15,45% (+1,05%), Team Kärnten: 5,67% (-5,51%),
GRÜNE: 3,12% (-8,98%), NEOS: 2,14%, ERDE: 1,85%, BZÖ: 0,37% (-6,03%), KPÖ: 0,28%, FAIR: 0,21%.
Mandate (36 in Summe): SPÖ: 18, FPÖ: 9, ÖVP: 6, Team Kärnten: 3

Welche Parteien bei der Kärntner Landtagswahl 2018 kandidierten oder es sich zumindest überlegten:
* BZÖ:  Im November 2017 gab das BZÖ bekannt, bei der Landtagswahl mit Helmut Nikel als Spitzenkandidaten kandidieren zu wollen. Die beiden bisherigen BZÖ-Landtagsabgeordneten sind inzwischen aus der Partei ausgetreten. Mit 0,37% fällt das BZÖ aus dem Kärntner Landtag. Damit ist das politische Erbe von Dr. Jörg Haider auch in Kärnten zu Ende.
* CPÖ: Die CPÖ sammelte im Zeitraum 2.1.- 26.1.2018 die benötigten Unterstützungserklärungen, die für die Kandidatur einer neuen Partei notwendig waren, scheiterte aber.
* FLÖ: Die Freie Liste Österreich kündigte im September 2017 an, bei der Landtagswahl antreten zu wollen. Die FLÖ hat den Antritt aber dann doch nicht geschafft.
* FPÖ / FPK: Spitzenkandidat ist Gernot Darmann. Ausgangslage sind 16,9% vor fünf Jahren. Mit 23% (+6,1%) sind die Kärntner Freiheitlichen klar die Nummer 2 in Kärnten.
* GRÜNE: BMW-Fahrer Rolf Holub ist Spitzenkandidat der Grünen in Kärnten.
Barbara Lesjak tritt als Landtagsabgeordnete, als Klubobfrau sowie als Mitglied des Kärntner Landesvorstands zurück – und aus der Partei aus: "ich kann nichts für den Prozess der Grünen Selbstzerstörung. Und ich sehe leider keine Perspektive." Qu. Kurier vom 20.2.2018. Dr. Eva Glawischnig-Piesczek gab 2 Tage vor der Landtagswahl bekannt, beim Glücksspielkonzern Novomatic als Managerin angeheuert zu haben. Eine Welle der Empörung bei den Grünen Funktionären in ganz Österreich war die Folge. Mit einer desaströsen Niederlage von -9% fliegen die Kärntner Grünen aus dem Landtag. 18 Mitarbeiter verlieren ihren Job. Die Grüne Partei in Kärnten verliert 1,2 Millionen Euro Parteien- und 280.000 Euro Klubförderung pro Jahr.
* F.A.I.R mit der ehemaligen Landessprecherin der Kärntner Grünen, Marion Mitsche. F.A.I.R. steht für "Für alle interessierten Reformer". 0,21% sind ein ernüchterndes Ergebnis.
* Liste Erde ("Verantwortung Erde"): Hauptthemen sind Nachhaltigkeit und Ernährungssouveränität. Spitzenkandidat für die Landtagswahlen wird der Villacher Gerald Dobernig (31 J.). Mit 1,85% schnitt die neue Gruppierung überraschend gut ab.
* Liste Peter Pilz sucht eine Gruppe, die man unterstützen könne. Die Bewegung F.A.I.R. werde das aber nicht sein.
* KPÖ: Tritt in ganz Kärnten außer im Wahlkreis West an. 0,28% ist das magere Resultat.
* Mein Südkärnten / NEOS: Wahlplattform "Mein Südkärnten - Moja juzna Koroska" & NEOS.
* ÖVP: Kärntner Volkspartei? Österreichische Volkspartei? Liste Sebastian Kurz? Der Spitzenkandidaten wurde im Wahlkampf eher versteckt. Die ÖVP-Bundesministerin für Nachhaltigkeit und Tourismus aus Kärnten, Elisabeth Köstinger, und Liste Kurz- Bundeskanzler Sebastian Kurz aus Wien brachten auch keinen durchschlagenden Erfolg in Kärnten, aber man ist auch mit einem Zuwachs von +1% zufrieden.
* SPÖ: Spitzenkandidat SPÖ-Landesparteivorsitzender und Landeshauptmann Peter Kaiser ist der große Sieger der Wahl. Er konnte fast alle unzufrieden Grün-Wähler zur SPÖ zurückholen.
* TS/TK: „Freies Team Kärnten – Liste Gerhard Köfer“. Der Einzug in den Kärntner Landtag ist trotz Halbierung gelungen. Gerhard Köfer (Ex-Spö, Ex- Team Stronach) wird wieder Kärnter Landtgasabgeordneter.

Hat man keine Unterschriften von Kärntner Landtagsabgeordneten, so muß man 100 Unterstützungserklärungen pro Wahlkreis - davon gibt es in Kärnten 4 - bis 26.1.2018 sammeln, um kandidieren zu dürfen.
 



24.4.2016: Bundespräsidentenwahl
 
 



3.3.2013: Kärntner Landtagswahl

3. März 2013: Wahltag der vorgezogenen Landtagswahl:

Ergebnis: SPÖ: 37,1%, FPK 17,1%, ÖVP 14,2%, Grüne 11,8%, Team Stronach 11,3%,
BZÖ 6,5%, Piratenpartei 1,0%, LPÖ 0,6%, ASOK, 0,2%, STARK 0,2%
=> Ergebnisse Kärnten-Wahl 2013

Mandate: bei der Kärntner Landtagswahl werden 36 Abgeordnete gewählt. Diese sind dann 5 Jahre im Amt.

Am Stimmzettel standen 10 Parteien:
landesweit : FPK, SPÖ, ÖVP, Grüne, Team Stronach, BZÖ, LPÖ, Piratenpartei, ASOK,
in Wahlkreis 1, 2, 3 (also nicht in Spittal, Feldkirchen, Hermagor): Liste Stark

____________________________________________________________

Stellungnahmen:
 
 
 
 
 


www.wahlinformation.at - Wahlen in Kärnten