Wahlinformation | Wahlrecht | Wähler | Nationalratswahl | Bundespräsidentenwahl | Europawahl |
Burgenland | Kärnten | Niederösterreich | Oberösterreich | Salzburg | Steiermark | Tirol | Vorarlberg | Wien |


.
Wahlinformationen über Wahlen in Österreich:
.

Wahlen im Jahr 2015:

•  Burgenland Landtagswahl: 31. Mai 2015
•  Steiermark Landtagswahl: 31. Mai 2015.
•  Oberösterreich Landtagswahl und Gemeinderatswahl: 27. September 2015
•  Wien Gemeinderatswahl = Landtagswahl: voraussichtlich 11. Oktober 2015 (Dies wurde von Häupl und Vassilakou am 23.2.2015 bekannt gegeben, allerdings  noch nicht vom zuständigen Wiener Gemeinderat beschlossen.)

•  Wahl der Studentenvertretungen in Österreich:
Von 19. bis 21. Mai 2015 finden österreichweit die Hochschülerinnen- und Hochschülerschaftswahlen (ÖH-Wahlen), für die gesetzliche Vertretung aller Studierenden statt. Wahlberechtigt sind alle inländischen und ausländischen (!) Studierenden, die bis 31. März 2015 den ÖH-Beitrag und anfallende Studiengebühren gezahlt haben. Über die Zwangsmitgliedschaft bei der ÖH kann man dabei nicht abstimmen.
Wo: an allen Universitäten, Fachhochschulen, Privatuniversitäten und Pädagogischen Hochschulen
Neu: Briefwahl: Damit wird der Möglichkeit zur Wahlmanipulation auch an den Universiäten und Hochschulen Tür und Tor geöffnet. Wissenschaftsminister Reinhold Mitterlehner (ÖVP) ist stolz auf die neu eingeführte Briefwahl.

Wahltermine im Ausland:
=> www.wahltermin.at/ausland.html
 .


Vorgezogene Parlamentswahlen in Österreich?

Es gibt immer mehr Gründe für vorgezogene Neuwahlen in Österreich:
* Die regierende SPÖ-ÖVP Koalition ist mittlerweile eine Minderheitsregierung:.Laut Meinungsumfragen im August 2014 haben SPÖ und ÖVP gemeinsam nur mehr 42%-45% des Volkes hinter sich. Auf Dauer kann man nicht gegen die Mehrheit des Volkes regieren;
* Streit zwischen SPÖ und ÖVP;
* Streit innerhalb der SPÖ und innerhalb der ÖVP;
* Soziale Probleme wie Zuwanderung, Wohnungsnot, Arbeitslosigkeit;
* EU-Sanktionen gegen Russland schaden Österreich;
* keine Lösungskompetenz bei SPÖ-ÖVP;
* Opposition fordert (sofortige) Neuwahlen;
=> Wahlinformation vorgezogene Neuwahlen in Österreich



Endergebnis der Europawahl 2014:
Wahlbeteiligung: 45% (nicht einmal die Hälfte der Wahlberechtigten ging zur Wahl)
ÖVP: 26,98 %, SPÖ 24,09 %, FPÖ 19,72 %, Die Grünen 14,52 %, NEOS 8,14 %, EU-Austritt, Direkte Demokratie, Neutralität (EU-Stop)  2,76 %, Europa Anders – KPÖ, Piratenpartei, Wandel und Unabhängige 2,14 %, Die Reformkonservativen – Liste Ewald Stadler 1,18 %, BZÖ – Liste Mag. Werthmann  0,47 %
=> Europawahl 2014:

Endergebnis der Nationalratswahl 2013:
SPÖ 26,8%, ÖVP 24,0%, FPÖ 21,4%, Grüne 11,5%, Stronach (Frank) 5,8%, NEOS 5,0%, BZÖ 3,6%, KPÖ 1,0%, Piraten 0,8%,  CPÖ 0,14.%, Wandl 0,05%, SLP 0,02%,EUAUS 0,01%, Männerpartei 0,01%.
=> Nationalratswahl 2013

Info:
Die Progamme der Parteien, die noch nicht im Parlament vertreten sind.
Faires Wahlrecht, Verfasungsgerichtshof, Info Wien,
____________________________________________________________

Zitat:
"Diejenigen, die zu klug sind, um sich in der Politik zu engagieren, werden dadurch bestraft werden, dass sie von Leuten regiert werden, die dümmer sind als sie selbst." (Platon 427-347 v. Chr.)

Stellungnahmen & Postings:
 
 
 
 

Die Informationen sind gut, aber nicht-amtlich.
Die Website www.wahlinformation.at wird von der Wien-konkret Medien GmbH, 3003 Gablitz bei Wien, Österreich, betrieben.


Impressum: www.wahlinformation.at